Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 staunten nicht schlecht, als Studienreferendarin Frau Meyer eine große Schüssel auf den Lehrertisch stellte und das Thema der Biologiestunde bekannt gab: eine Herzpräparation. Am frühen Morgen hatte sie die Organe aus einem Schlachthof mitgebracht, um ihren Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie ein echtes Herz aussieht, wie es sich anfühlt und wie es riecht. ‚So kann Biologieunterricht auch ablaufen‘, stimmte ihr Betreuungslehrer Herr Messig begeistert zu, ‚denn somit können wichtige Erfahrungen zum Bau und zur Funktion von Organen besser verstanden werden‘. Mithilfe einer genauen Anleitung konnten die Schülerinnen und Schüler die Präparation problemlos durchführen. Frau Meyer ist sich sicher, dass dadurch wichtige Zusammenhänge noch einmal gefestigt werden konnten. Für die Lernenden verging diese Biologiestunde viel zu schnell und wird sicherlich den meisten noch lange im Gedächtnis verankert bleiben.