Hello everyone!

Ich bin Maya Hölzlein, eine ehemalige Schülerin des Franz-Ludwig-Gymnasiums, die 2021 hier ihr Abitur gemacht hat und jetzt in den USA studiert.

Ich habe es geschafft ein Volleyball-Stipendium am Indian River State College in Fort Pierce (Florida) zu bekommen und werde hier meine nächsten 2 Jahre verbringen. Dadurch kann ich Leistungssport und Studium perfekt kombinieren, was in Deutschland leider nicht so einfach ist.
Dies war auch einer meiner Hauptgründe, mich für ein Sportstudium in Amerika zu bewerben. Unterstützt hat mich dabei vor allem Sandra Bruhnke von VolleyUSA, die darauf spezialisiert ist Volleyballspieler*innen an Colleges zu vermitteln. Doch auch das FLG hat seinen Teil dazu beigetragen mir diesen Traum zu erfüllen. Denn um ein Stipendium zu bekommen reicht es keinesfalls, gut Volleyball zu spielen. Nein, auch die schulischen Leistungen spielen für amerikanische Coaches eine wichtige Rolle. Durch den erstklassigen Englischunterricht an dieser Schule war ich perfekt für den TOEFL-Test, eine Voraussetzung für ein Auslandsstudium, vorbereitet. Auch im SAT, der Mathe und Englisch auf High-School-Niveau prüft, konnte ich exzellente Ergebnisse erzielen. An dieser Stelle möchte ich vor allem Frau Eismann, meiner Englischlehrerin in der Oberstufe, ganz herzlich danken.
Auch habe ich während meiner Schulzeit hier gelernt „to always stay on top of everything“. Denn ohne Disziplin, Ordnung und einen starken Willen wird man es nicht schaffen, sich durch den ganzen Papier- und Organisationskram, den ein Stipendium mit sich bringt, zu kämpfen. In der Endphase haben mich hier auch unsere Direktorin Saskia Hofmeister und unser Oberstufenkoordinator Michael Jacob unterstützt. Vielen Dank dafür!

Und nun ist es tatsächlich Realität: Ich lebe in Florida! Ich spiele für mein College Team in der besten Junior College Liga des Landes und studiere gleichzeitig Biologie, um mich auf ein Medizinstudium vorzubereiten.
Das Studium hier ist nicht aufgebaut wie an einer deutschen Universität, sondern gleicht eher der gymnasialen Oberstufe. In meinem ersten Semester hier belege ich die Kurse English Composition, Trigonometry (Mathe), Student Success, Personal Well-Being, Psychology, Biology and Biology Labor. Es gibt hier sehr viele Tests und die meisten Hausaufgaben sind benotete Quizzes, aber dafür sind die Ansprüche deutlich niedriger als in Deutschland und Multiple Choice macht das Ganze ziemlich einfach.

Ein gewöhnlicher Tag beginnt bei mir mit einem guten Frühstück, das ich mir hier in meinem Appartement, das direkt auf dem College ist und das ich mit 3 Mitspielerinnen bewohne, selbst zubereite. Mittag- und Abendessen bekomme ich als “student athlete” gratis in der Cafeteria. Das ist sehr cool, weil man dort auch die Athleten der anderen Sportteams trifft. Ich habe mich zum Beispiel schon mit Schwimmern aus Südafrika, Kanada und Australien, einer Basketballerin aus dem Senegal und einer Softball-Spielerin aus New York angefreundet. Vormittags habe ich dann Unterricht und nach dem Mittagessen Training. Lernen und Hausaufgaben muss man in seinen freien Minuten unterbringen, weshalb gutes Time-Management wichtig ist.
Das Training hier ist hart und wir haben fast jede Woche zwei Saisonspiele gegen andere Colleges in ganz Florida. Unsere Saison ist fast vorbei und wir haben es unter die Top 6 Teams unserer Liga geschafft, weshalb wir bald in den State Championships um den Titel kämpfen werden. Unser Ziel ist es, die National Championships zu erreichen und gleichzeitig akademisch das beste Team zu sein!

College Sport ist wirklich einzigartig und nun hier zu sein war jede Mühe wert. Ich möchte jeden von euch dazu ermutigen ein Studium im Ausland zu wagen, denn die Erfahrung ist unbeschreiblich. Für mich persönlich war der Anfang hier zwar recht holprig und steinig, aber dennoch bin ich jeden Tag froh diese Herausforderungen angenommen zu haben.
Grüße aus dem sonnigen, heißen und auch verregneten Florida!

Maya Hölzlein
FLG Class of 2021

 

Fotos: Maya Hölzlein