Eigenverantwortliche Konfliktlösung

Schülermediation am FLG

Home/Schüler/Eigenverantwortliche Konfliktlösung

Am Franz-Ludwig-Gymnasium pflegen wir für einen respekt- und vertrauensvollen Umgang miteinander, damit die Schulfamilie in einer positiven Atmosphäre und einem guten Schulklima lernen und leben kann. Die Schülermediation leistet hierbei einen wichtigen Beitrag, Konflikte bereits in ihrer Anfangsphase zu lösen und eine unkomplizierte Möglichkeit zum Gespräch anzubieten.

Mediation bezeichnet ganz allgemein das Vermitteln zwischen zwei Parteien, die in einem Konflikt miteinander stehen. Eine neutrale Person (der Mediator) führt ein Gespräch mit dem Ziel, gemeinsam mit den Konfliktpartnern eine win-win Lösung zu erarbeiten und ein friedliches Miteinander zu fördern. Dazu werden Mediatorenteams ab Jahrgangsstufe 9 ausgebildet, die dann für Schlichtungsgespräche zur Verfügung stehen. Die Schlichtung findet in einem geschützten Raum statt. Die Mediatoren stellen sich vor, erläutern die Gesprächsregeln und ihre Rolle. Unter Beachtung dieser Gesprächsregeln findet die Konflikterhellung nach klar vorgegebenen Schritten statt. Die erarbeitete Konfliktlösung wird in einem Vertrag festgehalten und von beiden Parteien unterschrieben. Bei Bedarf wird ein Nachtermin wird vereinbart, an dem noch einmal besprochen wird, ob die Mediation nachhaltig erfolgreich war.

Die ausgebildeten Mediatoren übernehmen in Teams von bis zu drei Schülerinnen und Schülern Klassenpatenschaften für die fünften und sechsten Klassen. Zusätzlich nutzen sie den Morgentreff (Termin nach Aushang), um als unkomplizierte Ansprechpartner Präsenz zu zeigen. Im Rahmen der Klassenpatenschaften können die Mediatoren in Konfliktfällen bei Bedarf auch zusammen mit dem entsprechenden Klassenleiter im Rahmen eines Klassengespräches unterstützend anwesend sein.

Die Schülermediation hilft den Schülerinnen und Schülern, untereinander und ohne das Eingreifen von Erwachsenen eigenverantwortlich bestimmte, klar umgrenzte Probleme zu lösen. Die Schüler übernehmen so bereits in frühen Jahren Verantwortung für ihr Umfeld und ihr eigenes Handeln, fördern ein gewaltfreies Miteinander und verfeinern in der Praxis ihre sozialen Kompetenzen.

Habt ihr selbst Interesse an der Mediatorenausbildung?
Dann wendet euch an OStRin Birte Eichiner. Sie übernimmt die Ausbildung und steht bei Problemen zur Verfügung.