Einen tollen Erfolg erzielte unsere Abiturientin im Jahrgang 2019/21 Lotta Fröhlich: Lotta wurde mit einem 2. Preis der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung des Landesverbandes Bayern ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 10. September im Landtag in München statt. Landtagspräsidentin Ilse Aigner überreichte die Auszeichnung.

Prämiert wurde Lotta Fröhlichs im wissenschaftspropädeutischen Seminar „Politik, Parteien und gesellschaftliche Interessen(gruppen) in Bamberg – kommunale Politikprozesse unter der Lupe “ entstandene Arbeit bei M. Eichiner.

Unter dem Titel  „Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene in Bayern / Bamberg – beispielhafte Analyse der Bürgerinitiative `Für den Hauptsmoorwald´ in Bamberg“ gelang Lotta eine Arbeit, die nicht nur wissenschaftliche Kriterien besonders beeindruckend erfüllte, sondern auch von einem hohen Maß an eigenständiger Analyse geprägt war.

Mit Erlaubnis der Schülerin reichte M. Eichiner die Arbeit im Wettbewerb der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung ein. Die Qualitäten überzeugten die Jury offenbar derart, dass Lotta Fröhlich als Preisträgerin dieses prestigeträchtigen Wettbewerbs für würdig erachtet wurde und ihr der 2. Platz zugesprochen wurde – von 214 Arbeiten.  

Auf der Seite des Landtags heißt es:

„Auch Staatsminister Prof. Dr. Michael Piazolo gratulierte den diesjährigen Preisträgerinnen zu ihren herausragenden Leistungen und betonte in seinem Grußwort: „Ob zur globalen Sicherheit oder zur Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene – ich bin beeindruckt, wie umfassend und fundiert die Abiturientinnen ihre Themenstellungen bearbeitet haben. Mein Dank geht auch an die Initiatoren des Wettbewerbs, denn der Wettbewerb motiviert junge Menschen, sich mit aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft auseinanderzusetzen. Gerade in Zeiten von Hate Speech, Fake News und Verschwörungsmythen kommt der Politischen Bildung eine besondere Rolle zu. Unsere Demokratie braucht junge Menschen, die als mündige Bürger zwischen Fakten und Meinungsmache unterscheiden und Farbe bekennen gegen Demokratiefeinde.“  

https://www.bayern.landtag.de/aktuelles/veranstaltungen/gaeste-und-begegnungen/gub-2021/10092021-abiturpreis/

Als Kursleiter kann man sich natürlich der Freude ebensowenig entziehen, da man immer bemüht ist, ein förderlichen Milieu aus entsprechender inhalticher Vermittlung, kommunikativem Austausch, angenehmer Seminaratmosphäre und dem Wechselspiel aus Motivation und Anforderung herzustellen. Das ist freilich keine conditio sine qua non für eine herausragende Arbeit, aber doch eine erfreuliche Bestätigung, dass die Absichten fruchten. Und dann auch noch preiswürdig.  

M. Eichiner