Am 22.10. besuchten die beiden Leseclubs des Clavius-Gymnasiums und des Franz-Ludwig-Gymnasiums mit ihren Lehrkräften Herrn Hupfer, Frau Schell (beide CG) sowie Herrn Chlistalla (FLG) gemeinsam die Frankfurter Buchmesse. 

Die Jugendlichen konnten sich in den weitläufigen Messehallen nicht nur einen Überblick über die aktuellen Neuerscheinungen verschaffen,  mit etwas Glück war es auch möglich, einen Autor bzw. eine Autorin persönlich zu treffen.  So z.B. in der sogenannten Signierbox, wo an diesem Nachmittag u.a. auch die Bestsellerautorin Ursula Poznanski ihr neues Buch signierte. 

Höhepunkt für die jugendlichen Leserinnen und Leser war die Verleihung des Jugendliteraturpreises, die alljährlich auf der Frankfurter Buchmesse stattfindet.  Die Schülerinnen Stella Bischoff und Elisabeth Herbst vom FLG waren Mitglieder der Jugendjury  und durften deshalb persönlich an der diesmal in sehr kleinem Rahmen stattfindenden Feier teilnehmen. Die Bundesjugendministerin Christine Lambrecht verkündete neben den Preisen der Erwachsenenjury auch die Wahl der Leseclubs. Gekürt wurde in diesem Jahr  „After the Fire“ von Will Hill.  
Aus der Jurybegründung:  Eine Sekte. Ein Feuer. Das Leben danach. – Moonbeam wächst, von der Außenwelt abgeschottet, in der Basis der Legion Gottes auf. Nach deren gewaltsamer Erstürmung durch die Bundesbehörden und einem verheerenden Brand, werden Moonbeam und die anderen überlebenden Kinder und Jugendlichen in der Psychiatrie untergebracht, von Therapeuten betreut und vom FBI befragt. Moonbeam öffnet sich langsam und erzählt von ihrem Leben in der Sekte, an dem sie schon länger zweifelte. Der Weg in die Welt „Draußen“ ist schwer. …

Wer mehr zu diesem Buch und zu den anderen prämierten Kinder-und Jugendbücher wissen möchte, erfährt dies hier: 

https://www.jugendliteratur.org/preistraeger-2021/c-105

Fotos: Chlistalla (3), U.Zenkel (1)