Die Projektgruppe „Jugend im Nationalsozialismus. Eine Klasse viele Schicksale“ unter der Leitung von Julia Behr und Joachim Bickel wurde bei beim Landesjugendfilmfestival „Jufinale“ Oberfranken in der Kategorie  #keinergehtverloren mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.  

Zudem hat das FLG-Filmprojekt den renommierten und mit 750€ dotierten C.C.Buchner-Preis 2021 gewonnen!
 
Aus der Laudatio des Landesfinales Jugendfilm:

Sonderpreis „Keiner geht verloren“ für „Eine Klasse, viele Schicksale“
Das Franz-Ludwig Gymnasium Bamberg ist bekannt für kreative filmische Umsetzungen von Geschichtsthemen. So wird diesmal in „Eine Klasse, viele Schicksale“ auf ein anstehendes Projekt verwiesen, mit dem Ziel Einblicke in eine Schulklasse zur NS-Zeit zu gewähren.
Nicht nur inhaltlich spielt der Clip in einer finsteren Zeit, er entstand auch in einer, für junge Filmgruppen schwierigen Zeit. Eine unbeschwerte Umsetzung wurde durch diverse Coronaauflagen und ungewöhnliche Unterrichtsformen ausgebremst. Doch keiner geht verloren! In liebevoller Detailarbeit konnten mit gut durchdachten Perspektiven alle AHA-Regeln eingehalten werden. Passende Kostüme und eine starke Sprecherin im Off machen Geschichte erlebbar.
Ein gut gemachter Teaser der voll und ganz sein Ziel erreicht, nämlich neugierig zu machen, was bei der Recherche des Projekts ans Tageslicht kommt. Wir freuen uns schon jetzt auf das Ergebnis des Projekts und hoffen auch bei der nächsten Jufinale davon zu sehen.
Diese Leistung wird mit dem Sonderpreis „Keiner geht verloren“ belohnt. 

Möchten Sie den preisgekrönten Beitrag selbst erleben?

https://youtu.be/vmkeYVe4s9A

 

Und hier ist der Link zum ersten „Biopic“, der von Martin Hahn handelt, ehemals Schüler des Neuen Gymnasiums.

https://www.youtube.com/watch?v=k-u4q3q-pJo&t=0s